LB Flyer Schwaiger Okt17

 

Ein neuer Abschnitt beginnt ...

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 06. April 2016 um 10:39 Uhr

– Wohin es geht weiss aber nur Gott!

„Weisheit aber ist gut für dein ganzes Leben. Wenn du sie erwirbst, dann kannst du hoffnungsvoll in die Zukunft blicken und deinem Glück steht nichts mehr im Weg.“
[Sprüche 24, 14]

58 israel 02

Diesen Bibelvers darf jeder für sich als eine vielsagende Verheißung deuten. Die Wege, wie man sich bilden kann, sind vielfältig. Die Weisheit Gottes erhält man nur auf folgende Weise: durch Gebet und Vertrauen auf Gottes Wirken, wenn man ihn darum fortwährend bittet.

Als Student hat man viele Pflichten und Aufgaben heutzutage. Zu Beginn dieses Artikels möchte ich jedem, der nicht studiert hat und dies bereut die Illusion nehmen, das Beste verpasst zu haben. Eine ehrliche Darstellung ist in diesen turbulenten Zeiten durchaus angebracht. Es sind viele Faktoren und Dinge, die ein Studium ausmachen. Einerseits herrscht an einem Hochschulcampus Konkurrenzkampf unter den Studenten. Die Kritik der Lehrenden kann jeden treffen und die Komplexität mancher Vorlesung raubt einem den Schlaf. Man ist erpicht, das Wohlwollen der Professoren und der Kommilitonen zu erhaschen, mit denen man gemeinsam Projekte erarbeitet. Dies sind Aspekte, die einem Studenten nicht täglich das Leben versüßen. Andererseits ist die Möglichkeit, selbstbestimmt zu lernen und Charakterstärke entwickeln zu können, ein Privileg. Das Recht auf Bildung, erste Arbeitserfahrungen, Auslandsaktivitäten und viele Freunde zu finden sind die schönen Seiten des Studentenlebens. Das Ganze wird am Ende mit einem akademischen Grad belohnt und klingt doch recht verlockend. Das sind alles Erfahrungen, welche ich in meiner Zeit als Studentin gemacht habe. Bevor der Abschluss des Studiums erfolgt und ein neuer Abschnitt meines Lebens beginnt, steht noch eine Aufgabe bevor. Das Verfassen und Vollenden der Bachelor Thesis, welche ein Studium abschließt.

Weiterlesen: Ein neuer Abschnitt beginnt ...

 

Seminar Kinder- und Jugendmitarbeit

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 06. April 2016 um 10:06 Uhr

Wie kann der Glaube in Gemeinde und Familie altersgerecht gelebt und vermittelt werden? Um diese spannende Frage ging es beim Seminar mit Jugendpastor Tilo Schmidt vom Gemeindejugendwerk (GJW), das am 6. Februar bei uns stattfand. Der Teilnehmerkreis setzte sich überwiegend aus Mitarbeitern der Bereiche Kinder-, Teenie- und Jugendarbeit zusammen – aber es waren auch vereinzelt interessierte Eltern sowie Gäste aus anderen Gemeinden dabei.

60 seminar 01 16

Das Seminar bot einen kreativen Mix aus Vortrag und Gruppenarbeit und genügend Raum für Praxisbeispiele, Fragen und Feedback. Eine grundlegende Feststellung war, dass die Familie der wichtigste Lernort für die Glaubensvermittlung ist und Gemeindeangebote nur ergänzend oder unterstützend wirken können.

Weiterlesen: Seminar Kinder- und Jugendmitarbeit

 

Karfreitag 2016: Mit Musik Ostern verstehen

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 06. April 2016 um 10:39 Uhr

Eine außergewöhnliche Form des Gottesdienstes fand dieses Jahr am Karfreitag statt: In Form eines Gesprächskonzertes nahm der Konzertpianist Pavlos Hatzopoulos die zahlreich erschienenen Besucher mit auf eine musikalische Entdeckungsreise rund um das Passions- und Osterthema. Anhand fünf verschiedener Stücke von Johann Sebastian Bach und Ludwig van Beethoven zeigte er auf, wie sich die geistliche Haltung der Komponisten in der Musik wiederspiegelt. Leicht verständlich zeigte er musikalische Symbolik, Motive und Formeln in den Musikstücken und nahm die Zuhörer mit in die Ausdruckswelt der Klassik. Nachdem er die einzelnen Werke jeweils erklärt und in einen Zusammenhang gestellt hatte trug er sie dann virtuos vor.

60 pavlos 1

Weiterlesen: Karfreitag 2016: Mit Musik Ostern verstehen

 

Seite 1 von 14

«StartZurück12345678910WeiterEnde»